AKTUELLES

12.10.2017

Oktoberfest im HPZ Ruhpolding

Am Donnerstag, den 12.10.2017 fand im heilpädagogischen Zentrum Ruhpolding (HPZ) ein Oktoberfest zum 40-jährigen Jubiläum der Einrichtung statt.
Das Oktoberfest begann mit einem Festgottesdienst in der Hauskapelle des HPZ, den Pfarrer Bernhard Schweiger gehalten hat.
Danach fand ein offizieller Festakt in der Aula statt, zu dem einige Ehrengäste geladen waren. Im Rahmen einer kurzen Begrüßung gab Moderator Stefan Maier einen Ausblick in das Programm. Im Anschluss sangen die Vorschulkinder unter der Leitung von Betina Enzinger das eigens zum Anlass komponierte „HPZ Lied“ mit dem Refrain „Im HPZ sind wir zuhaus`…“.

Herr Günter Mayer (kommissarischer Leiter Behindertenhilfe der BZ Aschau GmbH) richtete seine Grußworte an die Gäste und lobte die wertvolle pädagogische Arbeit der Kollegen. Besonders begrüßen durfte er Frau Resi Schmidhuber als stellvertretende Landrätin. Darüber hinaus freute sich Herr Mayer über das Kommen von Frau Ulrike Pfeifer, die sowohl als Vertreterin der Gemeinde als auch als Vorsitzende des Förderkreises ins HPZ gekommen war. Von der Regierung durfte Herr Maier Frau Martina Löschberger willkommen heißen.
Herr Martin Dworschak (Leitung heilpädagogische Tagesstätte) verlas die Grußworte vom Gründungsschulleiter Karl-Heinz Basalyk, der aufgrund von Erkrankung verhindert war.

Geschäftsführer Elmar Kuhn gab einzelne Auszüge aus der Chronik des heilpädagogischen Zentrum Ruhpolding bekannt und ehrte langjährige Mitarbeiter und Ordensschwestern mit einem Blumenstrauß.

Die HPZ Band mit dem Musiklehrer Roman Eder (StR FS) rhythmisierte die Festreden mit den Liedern „An Tagen wie diesen“ und „Ein Stern der deinen Namen trägt“.
Frau Resi Schmidhuber begrüßte ebenfalls die Gäste und würdigte die Wichtigkeit des HPZ als Institution im Landkreis.

Frau Dr. Ulrike Pfeiffer dankte für die Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und dem HPZ und äußerte, dass der Förderverein weiterhin das HPZ finanziell unterstützen wird.

Herr Stefan Braun (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender BZ Aschau GmbH) gab einen Rückblick auf das Gründungsjahr des HPZ Ruhpolding und dankte allen Mitarbeitern.

Frau Martina Löschberger (Regierung Oberbayern) würdigte 40 Jahre HPZ Ruhpolding und sprach noch persönliche Worte an die neue Schulleitung der St. Valentinsschule Ruhpolding, Frau Heidi Reingruber, zu deren Amtseinführung.
Frau Heidi Reingruber, dankte allen Anwesenden, Kollegen und Schülern und brachte mit einem speziellen Vers Ihre positiven Gedanken und Erfahrungen hinsichtlich Ihrer Einstiegs als Schulleitung zum Ausdruck und unterstrich damit für was die St. Valentinsschule Ruhpolding steht.

Nach dem Mittagessen gab es ein buntes Rahmenprogramm. Die Trachtenkapelle Rauscherger Zell sorgte „bayerischer Oktoberfestmusik“ für Stimmung bei den Gästen.

In der Aula fand eine Bildershow „40 Jahre HPZ Ruhpolding“ unter der Leitung des Tagesstätten Leiters Martin Dworschak statt. Hier konnten die Besucher Bilder aus 40 Jahren HPZ sehen und erhielten durch Interviews von langjährigen Mitarbeitern einen Einblick in die Vergangenheit des heilpädagogischen Zentrums.

Im gesamten HPZ fanden Spielestationen statt. Mit einem Laufzettel konnten die Kinder und Jugendlichen durch das HPZ gehen und ihr Können an den verschiedensten Stationen erproben. In der Turnhalle gab es zudem die Möglichkeit unter der Leitung vom Sportlehrer Ernst Bresina die Kletterwand auszuprobieren. Für interessierte Besucher gab es Führungen durch die Einrichtung.

Die Klassen der GS A und GS B (Grundschulstufe) gaben den Besuchern die Möglichkeit, sich einen Einblick in die pädagogische Arbeit während dem Unterricht zu verschaffen.

Auf der Bühne tanzten die Kinder des Kindergarten Spatzennest einen Volkstanz, die Tanzgruppe „Dance & Move“ zeigte einen kreativen und witzigen Tanz und die Schüler aus Mittelschul- und Berufsschulstufe sangen nochmals das HPZ-Lied „Im HPZ bin ich zuhaus`…“.

Weitere Höhepunkte waren die Interviews mit dem Extremsportler Florian Reiterberger und unserer Kollegin aus der Ergotherapie Frau Barbara Mohr.
Flori Reiterberger erzählte den Gästen, wie es dazu kam, dass er sich für Benefizprojekte einsetzte und wie die enge Zusammenarbeit mit dem HPZ Ruhpolding entstanden ist. Weiter gab er mit dem Projektleiter Stefan Maier noch einen Ausblick, was im Jahr 2018 in der Sportprojektwoche im Juni geplant ist.
Frau Barbara Mohr, Ergotherapeutin im HPZ, kündigte einen Benefizvortrag im HPZ Ruhpolding an, der am 09. November in der Aula des HPZ stattfinden soll. Sie wird dort berichten wie sie in 517 Tagen mit dem Fahrrad durch 26 verschiedene Länder gereist ist.

Eine Firmgruppe aus Waging überreichte den Sportlern der St. Valentinsschule Ruhpolding einen Scheck über 600,- Euro, den sie mit einem Benefizfussballspiel in Otting eingenommen haben. Moderator Stefan Maier und zwei Sportler des HPZ nahmen den Scheck freudig entgegen und bedankten sich bei den Firmlingen aus Waging.

So schnell ging dieser Jubiläumstag für alle Beteiligten vorüber und es blieb Stefan Maier nichts anders übrig sich von den Gästen zu verabschieden und sich bei allen Helfern, dem Elternbeirat und den Mitarbeitern zu bedanken. Alle Beteiligten waren sich einig, es war ein gelungenes und rauschendes Fest.

Die Mitarbeiter und Schüler des heilpädagogischen Zentrums bedanken sich bei allen Gästen für Ihr Kommen und bei allen Helfern und Sponsoren für das Beitragen zu diesem gelungenen Oktoberfest.

Spendenübergabe mit Florian Reiterberger

Im Rahmen eines Morgenkreises in der Aula der St. Valentinsschule übergab Florian Reiterberger am Donnerstag, den 22.06.17 einen Scheck über 2800,- Euro den Schülern der St. Valentinsschule.
Während der gemeinsamen Sportwoche im Mai hatte Florian Reiterberger einen öffentlichen Spendenaufruf gemacht, um die St. Valentinsschule finanziell bei der Teilnahme an den Special Olympics in Hof zu unterstützen.
Die Freude der Sportler der St. Valentinsschule war beim Morgenkreis umso größer, als bekannt wurde, dass eine Spendensumme von 2800,- Euro erreicht wurden und die Teilnahme an den Special Olympics somit finanziell gesichert ist.
Die St. Valentinsschule Ruhpolding wird vom 12.07. – 16.07.17 an den bayerischen Landesspielen von Special Olympics in den Disziplinen Leichtathletik und Schwimmen mit 19 Athleten teilnehmen.
Die Schüler bedankten sich mit einem kleinen Präsent bei Florian Reiterberger und dieser gab schon mal einen Ausblick auf das Jahr 2018, denn da soll im Juni wieder gemeinsam ein sportliches Projekt ins Leben gerufen werden. Die Schüler waren vollauf begeistert von dieser Nachricht.
Die Schüler und Betreuer des heilpädagogischen Zentrum Ruhpolding bedanken sich ganz herzlich bei allen Spendern, Florian Reiterberger, der Firma Topline und dem Kurhaus Ruhpolding.

Benefizprojekt im HPZ Ruhpolding

„Gemeinsam schaffen wir das, was Florian alleine schafft“

Unter diesem Motto veranstaltete das HPZ Ruhpolding eine „Sport-Projekt-Woche“ vom 08.05. bis 12.05.2017 in Kooperation mit dem Extremsportler Florian Reiterberger.
Am Montag den 08.05. startete Florian Reiterberger bei strömenden Regen mit dem Fahrrad am heilpädagogischen Zentrum Ruhpolding. Seine Tour führte ihn mit dem Fahrrad nach Neukirchen am Großvenediger, um dort die 3660 Höhenmeter mit den Tourenski zu besteigen. Als Abschiedsgeschenk bekam Florian von den Schülern noch ein Stirnband, das symbolisch die Verbindung zwischen ihm und den Schülern darstellte. Denn alle Kinder trugen während der Sportwoche bei allen Aktivitäten ebenfalls ein Stirnband in gleicher Farbe.
Den ersten Kilometer begleitete ihn die Laufgruppe des HPZ Ruhpolding mit ihren Betreuern.
Unter großem Applaus der Schüler, Lehrer und Betreuer des heilpädagogischen Zentrums machte sich Florian Reiterberg um kurz nach acht Uhr auf den Weg von 120 Kilometern zum Großvenediger. Sein Fahrrad war schwer mit den benötigten Utensilien für die Woche bepackt.
Mit dieser Benefizaktion wollte Florian Spenden für die Sportler des HPZ akquirieren, damit diese im Juli an den bayerischen Special Olympics in Hof teilnehmen können.
Er wollte es den Schülern aber nicht zu einfach machen und gab zum Ansporn und Auftrag an, dass die Schüler gemeinsam die Kilometer und Höhenmeter in der Woche erreichen sollten, die er alleine absolvieren würde.
Damit dies gemeinsam erreicht werden kann, hatte sich im Vorfeld eine Arbeitsgruppe aus dem HPZ daran gemacht, die Sportprojektwoche detailliert mit sportlichen Aktivitäten zu planen.
So starteten die Schüler am Montag nach der Abfahrt gleich mit dem Morgensport in der Turnhalle und die schwerbetroffenen Schüler machten eine Fahrradtour. Trotz den widrigen Wetterverhältnissen hatten hier die Schüler sichtlich Freude an der Aktion.
Weitere sportliche Aktionen waren in der Woche ein gemeinsame Wanderung der Schule zur Schwarzachenalm, ein Wandererlebnistag der heilpädagogischen Tagesstätte, eine Kutschenfahrt in Siegsdorf, gemeinsames Zumba Tanzen in der Aula, Klettern an der Kletterwand, eine Schwimmgruppe und Morgensportaktionen in der Turnhalle und dem Außensportgelände.
Die Schüler waren die gesamte Woche voller Elan und Motivation bei der Sache und ihr Leistungswille war unermüdlich.
So war am Donnerstag die Freude bei allen Beteiligten riesig als Projektleiter Stefan Maier im Morgenkreis berichten konnte, dass die geforderten Kilometer und Höhenmeter gemeinsam weit übertroffen wurden. Insgesamt schafften die etwa 100 Schüler und Schülerinnen gemeinsam 597 Kilometer und 26997 Höhenmeter.
Am Freitag stand der Höhepunkt der Sportwoche mit dem Sportfest der St. Valentinsschule an. Gemeinsam mit dem Kindergarten Spatzennest nahmen hier etwa 120 Schüler und Schülerinnen in den Disziplinen Weitsprung, Ballweitwurf und 50 Meter Lauf teil. Auch an diesem Tag war die Motivation bei allen Beteiligten enorm.
Trotz des anfänglichen Regens starteten die Kindergartenkinder mit voller Begeisterung. Nachdem das Wetter dann langsam besser wurde konnten auch die Schüler und Schülerinnen der Grund-, Mittel- und Berufsschulstufe ihre sportlichen Leistungen bestens abrufen.
Am Nachmittag wurden dann die hervorragenden Leistungen der Sportler im Rahmen einer Siegerehrung gewürdigt. Jedes Kind bekam eine Urkunde und eine Medaille, die der Top-Biathlet Simon Schempp (Weltmeistertitel 2017 im Massenstart)mit viel Freude überreichte.
Nach der Siegerehrung stellten sich alle Schüler, Eltern, Zuschauer und Mitarbeiter vor dem HPZ im Spalier auf, um Florian Reiterberger nach seiner Tour herzlich zu empfangen. Gemeinsam mit der Laufgruppe des HPZ wurde er im HPZ feierlich und unter großem Applaus begrüßt und er konnte im Anschluss den Schülern erzählen, was er bei seiner aufregenden Tour alles erlebt hat. Als der Projektleiter Stefan Maier ihm dann noch die Zahlen der erreichten Kilometer und Höhenmeter vermelden konnte, war er überwältigt und zog seine „Kappe“ vor den Leistungen der Schülerinnen und Schüler aus dem heilpädagogischen Zentrum und würde sich über eine weitere Zusammenarbeit sehr freuen.
Die Schüler und Mitarbeiter aus dem HPZ Ruhpolding bedanken sich für den Einsatz von Florian Reiterberger und freuen sich immer darauf, ihn im HPZ begrüßen zu dürfen.
Ein besonderer Dank gilt es auch der Fa. Bürosysteme Topline auszusprechen, die die Finanzierung und Erstellung der Plakate und Flyer für das Sportfest übernommen haben und dem Kurhaus Ruhpolding, die die Stirnbänder für die Sportler finanziert haben.
Spenden können auch Sie, damit die Schüler und Schülerinnen der St. Valentinsschule in Ruhpolding jährlich an den Special Olympics teilnehmen können unter:
St. Valentinsschule Ruhpolding
Spendenkonto: VR Bank Rosenheim
IBAN: DE 14 7116 0000 0406 6950 00
BIC: GENODEF 1 VRR
Verwendungszweck: Special Olympics-Reiterbergerprojekt2017

BEHANDLUNGSZENTRUM ASCHAU GMBH

ADRESSE
Im Speck 4
83324 Ruhpolding

TELEFON
0049 86 63 - 5 42 - 0

FAX
0049 86 63 - 5 42 - 91

E-MAIL
st.valentinsschulebz-aschau.de